Die besten beutellosen Staubsauger?

Die besten beutellosen Staubsauger?

Ob Teppich oder nicht, es wird gesaugt. So ist es in vielen Haushalten, den mit einem Staubsauger bekommt man nicht nur den groben Schmutz gut weg, sondern auch den feinen Schmutz und Staub. Doch eines ist lästig bei einem Staubsauger, nämlich der regelmäßige Austausch der Staubsaugerbeutel. Wer das nicht möchte, für den eignen sich beutellose Staubsauger.

Das sind beutellose Staubsauger

Wenn die Rede von beutellose Staubsauger ist, so werden sich sicherlich zahlreiche Leser fragen, was soll das sein? Die Antwort darauf gibt schon der Begriff, ein solcher Staubsauger verfügt nämlich nicht über einen Beutel in dem alles Schmutz und Staub gesammelt wird. Vielmehr hat er anstatt einem Beutel, hier einen Auffangbehälter. Ist der Auffangbehälter voll, kann man diesen einfach aus dem beutellosen Staubsauger entnehmen und leeren.

Das sind die Vorteile

Gerade das kein Staubsaugerbeutel bei einem solchen Staubsauger notwendig ist, hat zahlreiche Vorteile. So kann man den Auffangbehälter nämlich jederzeit entnehmen, leeren und reinigen. Gerade wenn man Allergiker ist und besonders aufpassen muss, kann man so die Sauberkeit in seinem Haushalt deutlich erhöhen. Den bei einem beutellosen Staubsauger besteht auch nicht die Gefahr, dass es während dem Staub saugen zu einem Verlust von Schmutz oder Staub kommt. Abstriche bei der Leistungsfähigkeit gibt es zwischen einem klassischen Staubsauger und einem beutellosen Staubsauger nicht. Und es gibt beim beutellose Staubsauger noch einen Vorteil, nämlich das man keine Staubsaugerbeutel mehr kaufen muss. Das spart je nach Modell vom Staubsauger viel Geld. Das einzige, was man bei einem beutellosen Staubsauger regelmäßig reinigen oder austauschen sollte, ist der Filter. Dieser verhindert ein Austritt von Schmutz und Staub und kann mit der Zeit verschmutzen.

Große Unterschiede bei beutellose Staubsauger

Grundsätzlich sind beutellose Staubsauger nicht gleich beutellose Staubsauger. So unterscheiden sich hier die Modelle. Unterschiede gibt es hier zum Beispiel bei der Größe vom Auffangbehälter für den Schmutz. Die Größe ist natürlich je nachdem, wie häufig man den Staubsauger einsetzt und was für einen Schmutz man hat, nicht zu vernachlässigen. Gleiches gilt auch für die Leistung, für das Design und letztlich auch für das Gewicht. Zudem gibt es noch Unterschiede bei der Ausstattung, so zum Beispiel mit unterschiedlichen Bürsten und Aufsätzen. Auch gibt es große Preisunterschiede bei den Modellen. So reicht hier die Bandbreite von 50 bis 900.00 Euro für einen beutellosen Staubsauger.

Modelle vor dem Kauf vergleichen

Gerade durch die Vielzahl an Unterschieden, die es bei einem beutellosen Staubsauger gibt, sollte man die Modelle vergleichen. Nur so kann man nämlich das passende Modell von einem beutellosen Staubsauger finden. Für einen Vergleich bietet sich hier das Internet an. Sei es über eine Vergleichsseite für beutellose Staubsauger oder über eine Shoppingsuche, bekommt man eine gute Übersicht zu den Modellen. Anhand ihrer Daten und basierend auf dem Kaufpreis, kann man dann entscheiden.

Fazit

Was für Vorteile beutellose Staubsauger bieten, wurde in diesem Artikel sehr deutlich. Gerade im direkten Vergleich zu den klassischen Staubsaugern haben sie große Vorteile. Doch es gibt bei den Modellen auch zahlreiche Unterschiede, wie bei der Größe vom Auffangbehälter für den Schmutz. Hier, aber auch bei den Anschaffungskosten lohnt sich ein genauer Blick auf die Modelle.